“Ampel”- Meditation

Liebe Leser und Leserinnen,

der Alltag rast an uns vorbei. Oft merken wir zu spät, wann wir gestresst sind. Psychosomatische Symptome, wie Schlafstörungen, kribbeln in den Gelenken, Rückenschmerzen sind die Auswirkungen von Stress.

Heute möchte ich Euch eine kleine Möglichkeit der Entspannung an die Hand geben, mit der ihr kurz und knapp am Tag entspannen könnt.

Es braucht nicht immer das Meditationskissen oder das Sofa um zu meditieren.

Abschalten in alltäglichen Situationen wie zum Beispiel beim Stehen an der Ampel. 1-2 Minuten ein und ausatmen und der Effekt wirkt sich bereits danach beim Autofahren aus.

Inne halten und achtsam mit dir und deiner Umwelt sein. Darum geht es.

Diese kleine Übung kannst du jeden Tag einbauen, sobald du an einer Ampel stehst oder sogar in einem Stau.

Denn Stau ist auch nur ein Geschenk des Himmels für dich, um achtsamer mit dir zu sein :-). Ändern ließe sich in diesem Moment nichts und um den Stau positiv zu nutzen für dich und deine Gesundheit stellt die 1-2 Minuten Meditation die geeignete Variante dar.

Viel Spaß beim üben.